Die Freiwillige Feuerwehr...
ist das nobelste Ehrenamt überhaupt. Umso mehr rüttelte ein Bericht der MAZ über die Personalnot der Freiwilligen Feuerwehr Schwielowsee auf – denn auch in Glienicke/Nordbahn haben wir mit 35 aktiven nicht genug Kameraden – zu wenig für eine Gemeinde wie unsere. Immerhin – ganz im Sinne der Nachwuchsförderung – zählen die Kinder- und Jugendfeuerwehren über 70 Mitglieder. Bevor sie zu richtigen Feuerwehrleuten heranwachsen, müssen wir anderes unternehmen, um den Dienst attraktiver zu machen.

Dazu gehören neben öffentlichkeitsarbeiterischen auch strukturelle und infrastrukturelle Überlegungen. Wie der Ausbau der Feuerwachen gemäß den Vorgaben des Gefahrenabwehrplans. Der Rohbau kommt gut voran. Nun ist die zu geringe Zahl aktiver Kameraden gewiss nicht einer zu kleinen Wache geschuldet. Aber wir sind überzeugt: Mit optimalen Arbeitsbedingungen wird auch dieses, im wahrsten Sinne des Wortes lebenssichernde Ehrenamt attraktiver. Und möchten an dieser Stelle auch dem Feuerwehrförderverein für seine wertvolle Arbeit danken!

Der Entwurf der Stellplatzsatzung...
wird nach Stellungnahme des Kreises erneut ausgelegt – nutzen Sie die Gelegenheit, wenn Ihre belange berührt sind, Stellung zu nehmen. Denn, wie auch die Diskussion um die Planungen des Entwicklers, der den Bauernhof gekauft hat, zeigen: Parkraum ist und bleibt ein ebenso drängendes wie kontroverses Thema. Denn wer wohnt, muss auch parken können (und sein Besuch oder seine Handwerker ebenfalls). Künstlich geschaffene Parkplatzknappheit trägt nicht zur Abschaffung von Pkw bei, sondern schafft allenfalls Chaos. Diese Erfahrung macht Glienicke bereits jetzt im Sonnengarten. Ganz abgesehen davon, dass unnötig auf Parkplatzsuche verfahrene Kilometer dem Klimaschutz auch keinen Gefallen tun.

Ein Weg zur Bieselheide...
an der Ecke Spandauer Straße/Magdeburger Straße erregt die Gemüter, seit der Grundstückseigentümer ihn durch einen Zaun gesperrt hat. Wald oder nicht Wald – diese ursprüngliche Frage ist mittlerweile in letzterem Sinn geklärt. Nun stehen Interessen der Anwohner, die diesen Weg gerne benutzt haben, denen des Eigentümers gegenüber. Unserer Fraktion ist die Wegöffnung sehr wichtig. Wir suchen sie rechtskonform und unter Wahrung der Interessen der Anwohner zu erreichen. Entsprechende Bemühungen der Verwaltung werden wir unterstützen.

Naturbelassene Wiesen...
sind etwas wunderbares und schützenswertes. Ein entsprechender Antrag einer Fraktion im Planungsausschuss, solche Wiesen im Bürgerpark einzurichten, ist daher auf den ersten Blick sympathisch. Dennoch will das inmitten unserer doch recht dicht besiedelten Ortschaft wohl überlegt und besprochen sein. Wie sind die Erfahrungswerte anderenorts?

Zwei Überlegungen. Angesichts der erstaunlichen Müllmengen, die die jährliche Reinigungsaktion von Verwaltung und Bürgerliste dieses Jahr im Bürgerpark zutage gefördert hat, zwingt sich die Frage auf: Würde eine ungepflegte Wiese (im Wort-, nicht im abwertenden Sinn) das Problem nicht potenzieren und geradezu „Wegwerftäter“ einladen?

Zum anderen hat Glienicke gerade seine Wildschweinplage im Griff. Eine naturbelassene Wiese freilich dürfte neben Bienchen und Igeln möglicherweise auch die unerwünschten Schwarzkittel wieder anziehen. Umso mehr, wenn zwischen dem hohen Grass und Unkraut noch schmackhafte Reste weggeworfener Lebensmittel locken.

Wieder ein großer Erfolg: Wochenende der offenen Ateliers
Wieder ein großer Erfolg: Wochenende der offenen Ateliers (Foto: Strempel

Das Wochenende der offenen Ateliers...
war auch dieses Jahr wieder großartig, zumal das Wetter zum Spaziergang, zur Radtour oder der Kremserfahrt von Ausstellung zu Ausstellung einlud. Nette, aufschlussreiche Gespräche mit vielen, so unterschiedlichen Künstlerinnen und Künstlern, eindrucksvolle Werke. Und aus kommunalpolitischer Perspektive die Einsicht: Glienicke tut etwas für Kunst und Künstler. Die Begeisterung führt dann auch zu der Frage, ob man – beispielsweise im öffentlichen Raum – nachlegen könnte...

Frohe Pfingsten...
allen Glienickerinnen und Glienickern!

Dr. Ulrich Strempel, Fraktionsvorsitzender