Die Rute des Kiezbuses
Die Route des Kiezubusses (Grafik: Rathmer)

Hoffnung für staugeplagte Glienicker: Mit großer Mehrheit hat die GVT den Antrag von CDU/Freie Demokraten und GBL beschlossen, probeweise ab spätestens Dezember 2017 (Fahrplanwechsel) mindestens zwei Jahre einen Kiezbus zum S‐Bahnhof Frohnau einzurichten – kostenlos für alle Fahrgäste! Die erforderlichen Mittel stellt die Gemeinde ein. Glienicke/Nordbahn macht damit einen Riesenschritt zur besseren Nahverkehrsanbindung der Gemeinde – und damit zur Verkehrsreduzierung im Ort.

Die meisten Glienicker pendeln täglich nach Berlin. Dabei nutzen Sie wegen unzureichender ÖPNV‐Anbindung vorwiegend den eigenen Pkw – meist zu den S‐Bahnhöfen Hermsdorf oder Frohnau, oft auch direkt zum Arbeitsplatz in Berlin. Die Buslinien 107 und 809 nach Hermsdorf sind für viele keine Alternative, benötigt man doch das teure Ticket des Tarifbereichs C. Busnutzer stehen zudem regelmäßig auf der überlasteten B96 im Stau. Eine Verbindung nach Frohnau gibt es gar nicht. Auch innerorts führt der zunehmende Autoverkehr zu immer stärkerer Lärmbelastung. Die neue Buslinie soll helfen, diese Probleme lösen.

Der Kiezbus fährt direkt nach Frohnau und umgeht die staugeplagte B96. So bietet er Anschlusssicherheit an die S‐Bahn. Er fährt zudem als Ringbus um den Sonnengarten, dem Ortsteil mit der höchsten Einwohnerdichte. Dadurch ist er für 60‐70% der Glienicker in maximal fünf Gehminuten erreichbar. Und: Weil er gratis ist, wird er sicher auch gut ausgelastet sein!

Viele Glienicker könnten künftig über 200, ‐‐ € pro Jahr für die Monatskarte im Tarifgebiet C sparen. „Es gibt jetzt praktisch keinen vernünftigen Grund mehr, mit dem Auto zu den S‐Bahnhöfen Hermsdorf oder Frohnau zu fahren. Manch einer wird sich überlegen, ob er wirklich noch den Zweitwagen braucht“, so Bürgermeister Oberlack, der den Kiezbus von Anfang an unterstützt hat. Als Verwaltungschef kennt er allerdings auch die Tücken: „Die Einbindung eines solchen Angebots in den Verkehrsverbund muss noch geklärt werden“.

Auch die Nachbarn in Hermsdorf und Frohnau können sich freuen: Die Parkplatzsituation an den Bahnhöfen wird sich entspannen. Und die Geschäfte rund um die Plätze in Frohnau bekommen neue Kunden aus Glienicke praktisch „frei Haus“ mit den blauen Bussen der OVG geliefert. Die Details der neuen Buslinie werden in den nächsten Monaten festgelegt.
Jörg Rathmer, Fraktion CDU/Freie Demokraten