Foto: Dr. Ulrich Strempel, Fraktionsvorsitzender
Dr. Ulrich Strempel, Fraktionsvorsitzender

 Der Brückenbau nach Schildow …

schürt zurecht großen Unmut bei allen Betroffenen – Straßennutzer, ÖPNV-Fahrgäste und Anwohner der Ausweich- und Schleichrouten. Unsere Fraktion hatte für die Dauer des Baus eine wenigstens einspurige Behelfsbrücke angeregt und die GVT hatte auf unseren Antrag hin den Bürgermeister beauftragt, dies mit dem Mühlenbecker-Land und dem Landrat aufzunehmen. Vor allem aus Kostengründen blieb dieser Vorstoß vergeblich.

Schade! Denn gerade die Busnutzer leider derzeit unter der unterbrochenen Route des Kiezbusses – und der Unregelmäßigkeit der Busse diesseits der Brücke. Auf die Verbindungen nach Frohnau/Hermsdorf ist kein Verlass mehr. Wir wollen jetzt keine Absicht unterstellen. Aber der nur gegen Widerstand vom Landkreis in den Nahverkehrsplan aufgenommene Kiezbus, dessen Akzeptanz sich bisher trotz Corona sehr positiv entwickelt hat, dürfte so rasch an Attraktivität verlieren. Die jetzt verprellten Fahrgäste wird man später mit Anstrengungen wieder gewinnen müssen.

Zwei Schlussfolgerungen ergeben sich daraus. Erstens straft die OVG alle Bemühungen Lügen, durch ein möglichst attraktives ÖPNV-Angebot Anreize zu schaffen, den Individualverkehr zu verringern; konkret: den Pkw auch einmal stehen zu lassen. Zweitens zeigt der Landkreis wieder einmal, dass die Belange Glienickes für ihn keinen hohen Stellenwert genießen. Ein selbst verschuldeter Einbruch der Fahrgastzahlen der Buslinie kann der Kreis jedenfalls nicht später als Grund anführen, sie wieder aus dem Nahverkehrsplan herauszunehmen.

Zum jetzigen Zeitpunkt fordern wir Landrat und OVG auf, sofort nachzubessern und die Verlässlichkeit des durch die Baustelle ohnehin eingeschränkten Busverkehrs wieder herzustellen. Dafür muss sich auch unser Bürgermeister dezidiert in Oranienburg einsetzen.

 

Wir gratulieren:

  • Martin Beyer, dem langejährigen GVT-Vorsitzenden, Stellvertretenden Kreistagsvorsitzenden und Ehrenvorsitzenden unseres Ortsverbands zum hochverdienten Ehrenamtspreis des Landkreises. Glienicke verdankt so viel seiner langjährigen kommunalpolitischen Tätigkeit.
  • Dem Gewerbeverein zu seinem tollen Herbstfest nach den widrigen Umständen der Pandemiezeit. Eine gelungene Mischung aus Kunst, Musik, Information, familienfreundlichem Zeitvertreib, nicht zuletzt aber Gaumenfreuden. Die Vorfreude auf nächstes Jahr wächst bereits! 

 

Dr. Ulrich Strempel, Fraktionsvorsitzender  

CDU: Mitglied werden!