Titelbeitrag
Foto: Peter Kimmel
Peter Kimmel, der Mann des Einvernehmens

 Peter Kimmel …
hat zu Ende Mai sein Mandat als Gemeindevertreter niedergelegt. Er hinterlässt eine große Lücke, nicht nur wir werden ihn in der Gremienarbeit vermissen. Peter hat sich durch seine menschlich gerade, sachliche, ausgleichende und dennoch klar positionierte Art in zwei Jahrzehnten ehrenamtlicher Tätigkeit in der GVT fraktionsübergreifend wie kaum jemand Respekt und Wertschätzung erworben. 

Maßstäbe gesetzt hat seine souveräne Führung des anspruchsvollen Hauptausschusses, dessen langjähriger Vorsitzender er war. Sein „ich stelle also Einvernehmen fest“ wurde zu einem geflügelten Wort der Glienicker Kommunalpolitik. Manch angespannter Diskussion vermochte Peters verschmitzter rheinischer Humor die Schärfe zu nehmen und mit einer neuen Leichtigkeit eben jenem Einvernehmen und damit einer Entscheidung zuzuführen. Glienickes seit Jahren solide Haushaltslage ist nicht zuletzt ihm zu danken. Kurzum: Peter Kimmel hat sich um Glienicke verdient gemacht.

Unsere Fraktion bedankt sich für die vielen Jahre produktiver und konstruktiver Zusammenarbeit für das Gemeinwohl. Wir respektieren Peter Kimmels Entscheidung, die ausdrücklich nicht in der Fraktionsarbeit begründet liegt, und freuen uns über seine weitere Mitarbeit im Ortsverein. Alles erdenklich Gute in Deiner nunmehr GVT- und auschusssitzungsfreien Zeit, lieber Peter!

Foto: Markus Beyer-Pollok
TMarkus Beyer-Pollok, Kontaktperson des Sozialausschusses für die Kitas

Markus Beyer-Pollok …
beglückwünschen wir zu seiner vom Sozialausschuss einstimmig beschlossenen Benennung als Kontaktperson für die Kitas und Mitglied im Kitaausschuss. Er nimmt damit eine wichtige Scharnierfunktion zwischen Kommunalpolitik und Kitas ein. Als Vater, der sich in der Vergangenheit aktiv zugunsten der Kitas engagiert hat -- zum Beispiel für die wichtigen PCR Lollitests – ist er prädestiniert dafür. Wir wünschen ihm eine glückliche Hand!

Das Bebauungskonzept „Glienicker Dreieck“ …
hat im jüngsten Umwelt- und Bauausschuss eine weitere Hürde genommen, mit Zustimmung der großen Mehrheit der Ausschussmitglieder. Wir begrüßen, dass der Bauherr in vielen Punkten den Anregungen aus dem reis der Gemeindevertreter entgegengekommen ist und dies auch in dieser Sitzung erneut getan hat. Damit rückt die seit langem beabsichtigte Torbebauung unserer Ortseinfahrt an der Hauptstraße wieder einen Schritt näher – das gegenüberliegende Baukonzept geht bereits demnächst in die Bauphase.

Aber nicht nur deshalb begrüßen wir die Empfehlung des Ausschusses. Das Gebäude wird helfen, den in den Randgemeinden Berlins dringend benötigten Wohnraum zu schaffen. In moderner, klimabewusster Bauweise vom Material her wie vom Konzept als Mehrparteienhaus. Und das bei günstiger Infrastruktur, beispielweise ÖPNV. Schön, wenn Glienicke/Nordbahn hier eine Vorreiterrolle im Landkreis übernimmt.

Frohe, gesegnete Pfingsttage …
wünscht Ihre CDU-Fraktion in der Gemeindevertretung!

 

Dr. Ulrich Strempel, Fraktionsvorsitzender