Wallplakat: Sebastian Busse

Foto: Dr. Ulrich Strempel
Dr. Ulrich Strempel, Fraktionsvorsitzender

Schon früh im zweiten „Lockdown“ hat unsere Fraktion mit dem Artikel von Gemeindevertreterin Stefanie Liesig im Dezember-Kurier die Möglichkeit ins Gespräch gebracht, für Schule, Hort und Kitas Luftreinigungsgeräte zu beschaffen. Dies mündete in einen von der SPD initiierten gemeinsamen Antrag aller Fraktionen bis auf die AfD, der Haushaltmittel in Höhe von 210.000 Euro frei gab. Gleichzeitig beauftragte die GVT ohne Gegenstimmen – auch dieses Abstimmungsergebnis verdient Anerkennung -- den Bürgermeister, geeignete Geräte zu suchen und einen Vergabebeschluss vorzulegen.

Was folgte, war ein perfekter Verwaltungsvorgang wie aus dem Lehrbuch. Der Bürgermeister und sein Stab prüften, befragten alle Beteiligten, beschafften ein Probegerät, informierten sich. Das Ergebnis: Weder Schule noch Eltern sprachen sich für die verfügbaren Geräte aus, zuvorderst wegen des Geräuschpegels. Hinzu kam, dass ohne größere bauliche Maßnahmen das Aufstellen der untersuchten Geräte nicht vom regelmäßigen Stosslüften (auch im Winter) entbunden hätte, ganz abgesehen von skeptischen Einschätzungen ihrer Wirksamkeit durch Experten unter anderem des Umweltbundesamtes.

Statt Geräte Tests

Auch wenn die Verwaltung weitere in Frage kommende Geräte sucht: Realistisch ist davon auszugehen, dass es zu keinem Ankauf mehr kommen wird. Angesichts der hohen Preise wäre es auch nicht zu rechtfertigen, Geräte anzuschaffen, die dann nicht oder kaum zum Einsatz kämen. Der verantwortungsvolle Umgang mit öffentlichen Mitteln steht dem klar entgegen. Vergebliche Liebesmüh war es dennoch nicht: Dies gibt der Gemeinde immerhin wichtige Hinweise bezüglich des vorgesehenen Schulneubaus, wo der Einbau solcher Anlagen mitgeplant werden kann. Das ist auf jeden Fall günstiger als nachträgliche Umbaumaßnahmen.

Selbstverständlich bedeutet das nicht das Ende der Bemühungen um die Gesundheit von Kindern und Lehrkörper in Corona-Zeiten. Auch wenn im Kita-Bereich bereits auf Covid 19 getestet wird: Im Auftrag der Gemeindevertretung erarbeiten Bürgermeister und Verwaltung nach einem Änderungsantrag von Bündnis 90/DIE GRÜNEN derzeit eine umfassende Teststrategie (das Ergebnis wird erst nach Redaktionsschluss vorliegen), den Lehrkörper regelmäßig in kurzen Abständen auf Covid 19 zu testen. Wie gesagt: ein vorbildlicher Vorgang.

Dr. Ulrich Strempel, Fraktionsvorsitzender